Besser essen, mehr erreichen: Wie euer Essen euch fit für den Job macht

Nach einem Snack zwischendurch ist eure Laune im Keller? Ernährung hat eine direkte Wirkung auf unser Gehirn. Nur wenn der Körper genug Kohlenhydrate, Eiweiße, Mineralstoffe, Vitamine und Fettsäuren zur Verfügung hat, kann er optimal arbeiten und mehr leisten. Das Beste: Das richtige Essen schmeckt fantastisch!
Damit unser Körper und vor allem unser Gehirn topfit bleiben brauchen sie guten Brennstoff – und der kommt aus gutem Essen! Ihr kennt sicher das Gefühl, wenn euch ein großer Schokoriegel kurzfristig happy macht und auch einen kräftigen Energieschub bringt, doch kurze Zeit darauf sind die Laune und Konzentrationsfähigkeit im Keller. Das liegt am weißen Zucker in dem Riegel: Der treibt den Blutzuckerspiegel einmal schnell nach oben, lässt ihn aber auch umso tiefer wieder fallen. Denn die Glucose, die bei der Aufspaltung des Zuckers im Körper entsteht, kann das Gehirn nicht speichern.

Lieber satt und zufrieden statt „hangry“

Die Talfahrt fühlt sich an wie auf der Achterbahn nach dem ersten High, auf das ein sehr tiefes Low folgt – und das Bauchgefühl kann entsprechend flau werden. Die Stimmung ist schnell genauso im Keller: Hungrig (hungry) plus ärgerlich (angry) macht im Englischen „hangry“. Und das ist nicht nur nervig, sondern raubt auch die Energie, die man fürs Arbeiten braucht. Süßigkeiten bieten eben kurzen Spaß, aber wirklich gut tun sie leider nicht.

Viel besser ist es deshalb, wenn ihr eure Pausenversorgung danach auswählt, dass sie euch satt und zufrieden macht und dabei ganz automatisch auch eure Leistung steigern kann. So genanntes Brain Food schafft das: Es enthält komplexe Kohlenhydrate und Eiweiß – beides gibt ebenfalls Energie, aber langfristiger und nachhaltiger.

Kleiner Berg statt Achterbahn

Komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse, Vollkornprodukten oder Hülsenfrüchten machen dem Körper erst mal Arbeit: Denn es sind langkettige Vielfachzucker, die er zerlegen muss und das dauert seine Zeit. Was aber super ist, denn statt dass der Blutzuckerspiegel Achterbahn fährt, radelt er hier eher über einen kleineren Berg. Weniger aufregend, aber deutlich besser fürs Bauchgefühl und die Stimmung. Haferflocken sind ein gutes Beispiel für komplexe Kohlenhydrate: Die gequetschten Haferkörner geben langfristig Energie, füllen den Bauch und machen sogar noch ein bisschen glücklicher, weil sie neben den Carbs auch B6 enthalten: So wird im Körper Serotonin gebildet – ein Hormon, das gelassen, ruhig und zufrieden macht.

Der Körper braucht täglich Nachschub

Ein weiterer wichtiger Baustein für ein Gehirn, das Gas geben will, sind Eiweiße, auch Proteine genannt. Proteine stecken in Milchprodukten, Hülsenfrüchten und unter anderem auch in Gemüse! Daraus baut der Körper Hormone und Botenstoffe, mit denen Neurotransmitter aufgebaut werden. Und die sorgen dafür, dass die Denkkraft auf Hochtouren läuft. Neurotransmitter mögen ebenfalls B-Vitamine: Sie werden durch sie neu gebildet und Nervenzellen können sich dank der Vitamine besser regenerieren. Der Haken ist, dass der Körper fast alle B-Vitamine nicht speichern kann, sondern täglich Nachschub über die Nahrung braucht. Und einen Mangel spürt ihr schnell: die Konzentration und das Erinnerungsvermögen schwächeln und die Stimmung ist „eher so lala“. Wer auffüllen will, sollte zu Milchprodukten, Brokkoli, Pilze oder Fisch greifen.

Trinken nicht vergessen!

Auch essentielle Fettsäuren müssen aus Nahrung zugeführt werden. Und wie wichtig sie sind, steht schon im Namen: super wichtig! Sie sorgen dafür, dass das Gehirn richtig arbeiten kann, unter anderem indem sie dessen Durchblutung fördern. Mineralstoffe dürfen ebenfalls nicht fehlen, sie werden für viele Prozesse im Körper gebraucht, nicht zuletzt für einen wachen Geist. Und last but not least solltet ihr immer genug trinken! Denn Gehirnzellen, die selbst zum größten Teil aus Wasser bestehen, brauchen ständig mehr davon. Daher sollte immer eine Flasche auf eurem Schreibtisch stehen: Versorgt euch den Tag über mit reichlich Flüssigkeit!

Kühlschrank bringt frische Mahlzeiten an den Arbeitsplatz

Sich so zu ernähren, dass man den ganzen Tag über fit und leistungsfähig ist, kann auf den ersten Blick kompliziert wirken. Ist es aber gar nicht und vor allem schmeckt es gut, wenn ihr euch gehirnfreundlich ernährt. Und das Ergebnis ist einfach unschlagbar: Wenn der Körper mit allen Nährstoffen versorgt ist, hält das wach, gesund und gut gelaunt. Was will man mehr? Wenn Arbeitgeber so eine Ernährung für ihre Mitarbeitenden möglich machen wollen, aber nicht die Ressourcen für eine hauseigene Kantine da sind, kann ein smarter Kühlschrank von Convini alle glücklich machen: Anders als ein Snackautomat, der vor allem süße Riegel und Getränke an Bord hat, bietet der Kühlschrank eine große Auswahl hochwertiger, gesunder Mahlzeiten, Kleinigkeiten und Drinks, die viele gute Inhaltsstoffe an den Arbeitsplatz bringen. Denn gutes Essen muss oftmals gekühlt werden, damit es frisch auf den Teller kommt. Mit einem Convini Kühlschrank wird es ganz einfach, am Arbeitsplatz gesund zu essen – und vor allem lecker! Wenn ihr auch Appetit darauf habt, meldet euch bei uns und wir zeigen euch gern, wie eure Pausen euch schlauer und fitter machen.

Weitere Beiträge

Was ist Biohacking?

Mit Biohacking kann man seinen Körper gezielt unterstützen und damit leistungsfähiger und ausgeglichener werden. Hier erfährst du, wie das funktioniert.

Weiterlesen »
Scroll to Top